Gauturntag 2-3-2018 in Bisingen

Bewegung im Turngau mit frischem Wind – Turngau hat mit seinem Präsidenten Jürgen Koch einen großen Schritt nach vorne gemacht -verdiente Ehrungen - Wahlen

Bisingen: Der Turngau Zollern-Schalksburg, an seiner Spitze mit Turngaupräsident Jürgen Koch, veranstaltete am vergangenen Freitag in der Hohenzollernhalle in Bisingen seinen Gauturntag. Dies ist die Hauptversammlung für die Jahre 2017 und 2016. Bei dieser richtungsweisenden Versammlung standen Ehrungen und Neuwahlen im Präsidium auf dem Programm. Die zurückliegenden zwei Jahre haben den Sportlern vom Turngau Zollern Schalksburg in den Bereichen Turnen, Gymnastik, Mehrkämpfe, Rasenkraftsport sowie in dem Kinderbereich große Erfolge eingebracht. Die Präsidiumsmitglieder hoben dies in ihren Berichten deutlich hervor. Mit der Ernennung zur Ehrenpräsidentin des Turngau Zollern Schalksburg wurde Brigitte Kallenbach (TV Schwenningen) überrascht. Zum Ehrenmitglied des Turngaues wurden Rudi Hotz (TSV Ebingen, nicht anwesend), Wolfgang Krimmel (TSV Meßstetten, nicht anwesend) und Monika Surges (TV Winterlingen) ernannt.

Die Miniballettgruppe vom gastgebenden Verein Bisingen eröffnete den Gauturntag mit einem „Zickenkrieg“, eine Tanzaufführung von elf Mädchen im alter zwischen elf und dreizehn Jahren unter der Leitung von Bettina Fischer. Im Anschluss begrüßte Turngau Präsident Jürgen Koch zahlreiche

Gäste und Ehrengäste, an der Spitze  MdB Annette Widmann-Mauz,  Bisingens Bürgermeister Roman Waizenegger, den 1. Vorsitzenden des TSV Bisingen Dieter Payean, Präsident des Nachbarturngaues Hohen Zollern Josef Baumgärtner sowie den Vizepräsident Bildung und Kultur des Schwäbischen Turnerbundes Sven Lange.

Turngaupräsident Jürgen Koch berichtete ausführlich über Neuigkeiten des Turngaues Zollern Schalksburg.

Der Turngau sei der Mitgliederstärkste Sportfachverband im Zollern Alb Kreis mit über 82 Vereinen und rund 18780 Mitgliedern. Er sprach in seinem Rechenschaftsbericht neue Themen an wie die Zukunft der Vereine in 2030 aussehen könnte – welche Trends gibt es in der Gesellschaft die in Zukunft für unsere Sportvereine wichtig sind. Zu diesem Thema hat der Schwäbische Turnerbund (STB) und der Niedersächsische Turnverband eine Studie beim Zukunftsinstitut in Frankfurt machen lassen. Turngau Präsident Jürgen Koch ließ verlauten, dass für die Vereine ein Workbook erarbeitet wurde und der Turngau biete in Zukunft zu diesen Themen Workshops an. Ebenfalls beabsichtigt das Präsidium in Zukunft näher mit dem Nachbarturngau Hohenzollern zusammenzuarbeiten, sei es gemeinsame Besprechungen oder auch Workshops. Außerdem führe der Turngau zusammen mit dem Landkreis ab Mitte April einen Bewegungspass für 2-7 jährige ein. Wir sind gemeinsam stark und tun was für die gesunde Entwicklung unserer Kinder, so Koch. Mit dem neuen Konzept zur Ausrichtung des Gauturn- und Gaukinderturnfestes befinden wir uns auf dem richtigen Weg – so Koch. Mit Bravour meisterte dies im vergangen Jahr die TSG Balingen. In diesem Jahr finde diese Veranstaltung am 30. Juni und 01. Juli 18 in Hechingen statt. Sportlich gesehen seien wiederum steigende Teilnehmerzahlen bei den Gaumeisterschaften in den Bereichen Gymnastik, Geräteturnen und Mehrkampf zu vermelden. Die diesjährigen Gaueinzelmeisterschaften werden nun an zwei Tagen (24. und 25. März) in Meßstetten durchgeführt. Als kleiner Anreiz würde der ausrichtende Verein mit einem kleinen Zuschuss vom Turngau belohnt. Koch teilte mit dass der Turngau an der Größe gemessen wird mit dem stärksten Ligabetrieb. Erfreulich sei die zunehmende Mannschaften im weiblichen Bereich. Bei den Tuju Stars sind inzwischen drei Vereine (TSV Ebingen, TV Truchtelfingen, TSV Meßstetten) mit großem Erfolg aktiv, wobei im vergangenen Jahr der TSV Meßstetten als Bundessieger gefeiert wurde. Die am 28.02.18 durchgeführte Meisterehrung aller erfolgreichen Sportler im Turngau fand in der Volksbank Onstmettingen statt. Die separate Ehrung spreche für eine bessere Würdigung der Erfolge, so Koch. 

Im Bereich Freizeit und Gesundheit kommt momentan sehr viel Bewegung rein, so Turngau Präsident. Im vergangenen Jahr fand mit Erfolg die 25. Turngaugala beim TSV Ebingen statt. Diese tolle Veranstaltung hätte damals Dieter Baier ins Leben gerufen.  In diesem Jahr richtet der TV Bitz am 20. Oktober die Gala aus. Der Gaufrauentag findet am 17. November beim TV Bitz statt, event. sogar in Kooperation mit dem  Turngau Hohenzollern. Die Turngau Senioren  seien wie immer aktiv, dessen Dank an Heinz Roth (Meßst.) ausgesprochen wurde. Der Turngau hat inzwischen vier Partner als Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft gewinnen können.(die Volks- und Raiffeisenbanken, die AOK, Sportgeschäft Mabitz und Immnauer Apollo Sprudel)

Mit dem herzlichsten Dank an eine lange Reihe von Mitarbeitern im Turngau-Präsidium und Hauptausschuss, Vorständen, TG Vereinen, Übungsleitern und Trainern die der Jugend viel Gutes tue,  sowie an die Kommunen mit ihren Bürgermeistern, dem Landrat, den Partnern und Sponsoren hat Jürgen Koch seine Berichterstattung und seine Tätigkeit als Turngau-Präsidentin abgeschlossen.   

Vizepräsident Bildung und Kultur des Schwäbischen Turnerbundes Sven Lange referierte in seinem Impulsreferat über Verbandsneuigkeiten und das Thema Sport in der Zukunft mit dem Verein. Hierbei stellt sich die Frage: Ist der Verein in Zukunft noch der richtige Anbieter? Trends wie virtuelle Sportarten und Training im Zeitalter des digitalen Sport kämen immer mehr auf und wirke dem Vereinssport entgegen. Durch Apps könne der Sport überall und zu jeder Zeit betrieben werden. Ebenfalls wird immer mehr Sport am Arbeitsplatz während der Arbeitszeit betrieben – Sport und Arbeit verschmelzen miteinander – so Sven Lange. Vereinsangebote müssen zu den Menschen gebracht werden, wobei die sozialen Aspekte immer noch im Vordergrund stehen.

Annette Widmann-Mauz, MdB, betonte sehr stark, dass der Sport Freude an der Gemeinschaft hervorbringe sowie die Kameradschaft pflege. Gemeinschaft und soziale Kontakte im Verein beuge der Einsamkeit entgegen und könne von jung bis ins hohe alter betrieben werden. Vereinssport habe einen hohen Stellenwert und sei unabdingbar, so Mauz.

Bürgermeister Roman Waizenegger der Gemeinde Bisingen sprach ebenfalls von Gemeinschaftsgefühl, das kein Smart Phone biete. Sport verbinde Generationen und fördere das Bewusstsein für Gemeinschaft -  Aktivität statt Passivität. Wichtig sei der Blick nach vorne und das Aufbrechen alter Strukturen – es lebe der Sport, so Waizenegger.  

Der 1. Vorsitzende des TSV Bisingen Dieter Payean stellte den rührigen Verein mit seinen rund 870 Mitgliedern da.

Manfred Spiller des TV Bitz stellte den Bewegungspass vor, dieser zur Förderung der Motorik im frühkindlichen Bereich führen soll.

Präsidiumsmitglied Finanzen Hendrik Rohm berichtet über die finanzielle Lage der beiden zurückliegende Geschäftsjahre 2017/2016. Hierbei konnte Rohm über einen stabilen Kassenstand berichten. Ihm bestätigten die beiden Kassenprüfer Wolfgang Müller und Dieter Plessing eine korrekte und uneingeschränkt zu befürwortende Kassenführung. Die Entlastung für das Turngau-Präsidium, den Hauptausschuss und den Finanzreferenten, führte der 1. Vorsitzende  des TSV Bisingen Dieter Payean durch. Daraufhin konnten die Neuwahlen und die Ehrungen erfolgen. Für ihn, war es eine Freude den Gauturntag ausrichten zu dürfen. 

Die langjährige Mitgliedschaft sowie das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen und im Turngau Zollern-Schalksburg, wurden beim Gauturntag in Bisingen mit honoriert.

Ehrungen:

Die Ehrungen nahmen Jürgen Koch sowie Ehrenpräsident Willi Lutz und der Vizepräsident Bildung und Kultur des Schwäbischen Turnerbundes (STB) Sven Lange vor. 

Die STB-Ehrennadel in Bronze erhielt James Lausmann (TSV Bisingen)

Mit der STB-Ehrennadel in Silber wurden Martina Lubitz (TSG Balingen) und 
Sybille Gompper (TSG Balingen) ausgezeichnet.
Michaela Schneider (TSV Ebingen) erhielt den DTB Ehrenbrief mit Silber
Die Turngau – Ehrennadel in Silber mit gleichzeitiger Ernennung zum Ehrenmitglied bekamen

Rudi Hotz (TSV Ebingen, nicht anwesend), Wolfgang Krimmel (TSV Meßstetten, nicht anwesend) und Monika Surges (TV Winterlingen)
Eine besondere Ehrung durfte Brigitte Kallenbach (TV Schwenningen) entgegennehmen. Sie wurde zur Ehrenpräsidentin des Turngaues ernannt.

Wahlen:

Die Wahlen ergaben folgende Ämterbesetzung:

Turngau Präsident Jürgen Koch stellte sich für weitere 2 Jahren dem Turngau zur Verfügung. Ebenfalls wurden Vizepräsident Bildung Norbert Fritsch, Vizepräsident Finanzen Hendrik Rohm, Vizepräsident Jugend Daniel Hülse, Vizepräsident Vereine Jürgen Kathofer und Kassenprüfer Wolfgang Müller in ihren Ämtern für zwei weitere Jahre bestätigt. Sein Kollege Dieter Plessing stellte sein Amt als weiterer Kassenprüfer zur Verfügung. Für Ihn wurde Dieter Payean gewählt. Michaela Schneider gab ihr Amt als Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit ab. Für dieses Amt wurde Rolf Schatz gewählt. Schneider bleibt jedoch als Beisitzerin dem Präsidium erhalten. Für das Amt Präsidiumsmitglied Freizeit- u. Gesundheitssport konnte Karl Saile gewonnen werden. Etwas enttäuschend war jedoch, dass für das Amt als Präsidiumsmitglied Wettkampfsport niemand gewonnen werden konnte.

Als Delegierte zum anstehenden Landesturntag nach Göppingen wurden Hendrik Rohm, Marco Wahr, James Lausmann, Hartmut Rall und Karin Begenat gewählt.

Rolf Schatz  

Bilder vom Gauturntag