Mannschafts Bezirksfinale Süd 9-11-2019

So sehen Sieger aus - Eyachstädter und Ebinger Turnküken räumen ab – Schömberger Team verpassten knapp die Vizemeisterschaft

Zum Turn-Mekka avancierte die Riedsteighalle in Dornstetten am Wochenende beim Bezirksfinale Süd der weiblichen Mannschaften in den Pflichtstufen sowie die Wehlesporthalle der männlichen Mannschaften in Dunningen des Schwäbischen Turnerbundes (STB). Insgesamt buhlten in Dornstetten 48 weibliche Mannschaften und 17 männliche Mannschaften in Dunningen um die Qualifikation zum Landesfinale. Dieses wird wiederum am Samstag, 23. November für die männlichen Mannschaften von der TG Donzdorf und für die weiblichen Mannschaften vom TSV Niederstetten ausgetragen. Zu den Startplätzen für das Landesfinale qualifizierten sich jeweils die ersten vier Platzierungen der weiblichen und männlichen Mannschaften jeder Altersklasse aus den Turngauen Zollern-Schalksburg, Ulm, Hohenzollern, Nordschwarzwald, Schwarzwald und Oberschwaben. Im Rahmen um die Qualifikations-Plätze für das Mannschafts-Landesfinale werden diese mit den besten Mannschaften der Bezirksfinale Mitte und Nord aufeinandertreffen. Hierbei löste sich die TSG Balingen in der Juti D insgesamt zwei und in der Juti C ein Ticket sowie konnte sich der TSV Ebingen in der Juti E ein Ticket ergattern. Bei den männlichen Mannschaften hatte sich die TSG Balingen in der offenen Klasse bestens geschlagen.

So ließen die Balinger D-Jugendturnerinnen sowie die Juti E des TSV Ebingen die gesamte Konkurrenz hinter sich.  Beide Mannschaften standen auf dem obersten Siegertreppchen und durften sich über Gold freuen. Die Youngster in der Juti E des TSV Ebingen sorgten mit den Nachwuchsturnerinnen Emma-Lin Mayer, Emma Lisa Mayer, Alina Kibler, Sophie Fink und Amelie Sieber und ihrem Trainerteam Alice Thoma und Pamela Schumacher für einen furiosen Auftakt. Von insgesamt vierzehn E-Jugendmannschaften erzielten sie mit 170,25 Pkt. den ersten Rang und verwiesen den TV Spaichingen 1 mit 169,10 Pkt. auf Rang zwei sowie den TV Weingarten mit 166,40 Pkt. auf Rang drei. Unter siebzig Teilnehmerinnen erturnte sich am Boden Emma Lin Mayer mit 14,70 Pkt. die Tageshöchstwertung und in der Gesamtwertung Rang zwei.

Nur knapp sind die E-Jugend Nachwuchsturnerinnen der TSG Balingen mit 165,25 Pkt. mit dem fünften Platz an der Qualifikation vorbeigeschrammt. Aufsteigende Leistungen am Sprung zeigten die Mädchen des TSV Meßstetten mit Tamina Siber, Emily Schuler, Sofia Steidle, Johanna Buhl und Cecilia Du Plessis und ihrer Trainerin Katharina Weber, trotz viel Spannung gab es bei den Heubergerinnen am Schwebebalken ein paar unglückliche Wackler und Absteiger und mussten sich letztendlich mit Rang neun (159,45 Pkt.) zufrieden geben.

Von insgesamt vierzehn D-Jugend Mannschaften heimste die Juti D 1 der TSG Balingen mit Johanna Häring, Anna – Maria Netzer, Matilda Hoffmeister, Kristina Tortora und Loreen Dietmann mit 180,90 Pkt. den Titel ein und turnten allen anderen davon. Sie verwiesen den TSB Ravensburg (178,70 Pkt.) auf Rang zwei sowie den TV Spaichingen (174,75 Pkt.) auf den dritten Rang. Die Eyachstädterinnen könnten für das Landesfinale ein heißer Kandidat werden, so Rudi Bareth. Ebenso wacker geschlagen hat sich die zweite Mannschaft der Balinger D-Jugend und qualifizierte sich mit einem vierten Platz und 174,30 Punkten für das bevorstehende Landesfinale. Die Mädchen des TSV Geislingen belegten unter den Fittichen von Trainerin Corinna Knaisch in der Juti D mit 162,15 Pkt. den zwölften Platz.                                                                            

Für eine Überraschung sorgten in der Juti C die Mädchen der TSG Balingen, die sich mit 182,45 Pkt. und dem vierten Rang sich zum Landesfinale qualifiziert haben und mit nur einem Zehntel Rückstand  nach der TG Rottweil-Altstadt (182,55 Pkt.) knapp das Podest verfehlt haben. Der TSV Ebingen belegte letztendlich mit 171,80 Pkt. den achten Platz vor dem SC Staig (169,50 Pkt.)  Ein Team schickte in der offenen Klasse der TSV Geislingen mit ins Rennen wobei die Turnerinnen mit 182,30 Pkt. auf Platz sieben landeten. Einen achten Platz verbuchten in derselben Klasse die Turnerinnen Amelie Wolf, Samira Wiegelmann, Emily Wildau, Maja Steck und Linda Schmitzer des TV Hechingen mit 174,00 Pkt. vor der WSV Schömberg (172,65 Pkt.). 

Starke Konkurrenz gab es im männlichen Bereich in der Jutu C. Die  beiden Stauseestädter Simon Schlegel und Leo Müller bildeten mit Cedric Hoch und Marius Hummel des SV Dotternhausen in der Jutu C eine Wettkampfgemeinschaft und erturnten sich mit 248,00 Pkt. den dritten Rang nach der Siegermannschaft des TV Spaichingen (40,70 Pkt.). Mit nur 0,30 Pkt. Rückstand zum Zweitplatzierten TSV Dunningen verpassten die Stauseestädter die Vizemeisterschaft.

In der männlichen offenen Klasse stellte sich das Team der TSG Balingen mit Fin Breiter, Christian und Adrian Jetter, Silas Jäger, Mika Haubennestel, Florian Wiesheu und Tom Volm der Konkurrenz. Die Eyachstädter verwiesen mit 278,40 Pkt. Pkt. die SG Schramberg mit nur 1,10 Pkt. Rückstand in seine Schranken. Der Jubel der TSG-ler war groß auf dem obersten Treppchen zu stehen und mit diesem Sieg sich der Konkurrenz im Landesfinale zu stellen. Die Balinger Nachwuchsturner der Jutu E landeten mit 152,55 Pkt. nach dem SV Villingendorf 2 (154,80 Pkt.) auf dem fünften Rang.

Nun bleiben den Turnerinnen und Turner der TSG Balingen, des TSV Ebingen und der TG Schömberg des Turngaues Zollern-Schalksburg noch knapp zwei Wochen, um beim Landesfinale die bisherige erfolgreiche Saison mit einem Itüpferchen zu versehen.

Text und Fotos: Rolf Schatz

weitere News

Landesfinale Turnen w LK2

Schlappe für den TSV Ebingen - LK 2 Turnerinnen starten bei Landesfinale

Weiterlesen

Landesfinale Turnen Mannschaften

Landesmeister- und Vizemeistertitel schnappte sich die TSG Balingen – Eyachstädterinnen turnten allen davon und sorgten für einen furiosen Auftakt

Weiterlesen

Schwaben-Cup Synchrongymnastik Nov2019

Turngaugymnastinnen lösen Tickets zum Deutschland Cup – Hattrick für Kistermann Schwestern

Weiterlesen