Albstadt-Tailfingen. Die Senioren vom Turngau Zollern-Schalksburg trafen sich kürzlich zu einer kurzen Wanderung um auf den Spuren zum Tailfinger „Schloß“ zu wandeln. Hierzu durfte Seniorenwart Heinz Roth rund dreißig Seniorinnen und Senioren von mehreren Vereinen aus dem gesamten Turngau Zollern-Schalksburg, als auch drei Mitwanderer vom Turngau Hohenzollern willkommen heißen.

Los ging die Wanderung für die Senioren im Alter von 67 Jahren  bis hin zum ältesten Teilnehmer Dr. Carl Maier vom TV Bitz der nächsten Monat seinen 95. Geburtstag feiern darf, auf dem Parkplatz beim Schützenhaus.

Bei den hochsommerlichen Temperaturen ging es an der Anlage der Hundefreunde Tailfingen vorbei in dem Schatten spendenden Wald in Richtung Bergstation des Skiliftes und den Startrampen der Mountainbike-Strecken. Bereits auf diesem kurzen Teilstück des knapp vier Kilometer langen Rundwanderweges hatte man einige kurze aber knackige An- und Abstiege zu bewältigen. Immer wieder kamen Passagen wo von Felsen oder auch von der Skipiste aus herrliche Ausblicke über Tailfingen genossen werden konnten. Nach weiteren, kurzen steilen Abschnitten wurde die Infotafel des Schwäbischen Albvereins erreicht, bei der die Informationen über das im Mittelalter vorhanden gewesenen Schlosses, dessen noch sichtbare Wallanlage nach wenigen Schritten zu sehen war, in Erfahrung gebracht worden ist. Dieses Schloss stand auf einem Felsplateau von dem aus die Wanderer einen unglaublich schönen Blick vom Norden Albstadt-Ebingen über den gesamten Talgang bis hin zum Plettenbergturm bei Dotternhausen und zum Nägelehaus bei Albstadt-Onstmettingen genießen konnten. Diese grandiose Aussicht lud zum Verweilen und einer kleinen Rast ein, wonach es auf dem Rundwanderweg zurück zum Ausgangspunkt ging. Diesen schönen, informativen und stark beeindruckenden Nachmittag ließen die Turngau Senioren bei einem gemütlichen Beisammensein und netten Gesprächen im „Cafe` Lang“ in Tailfingen ausklingen. 

 

Text und Foto: Werner Lissy