Balingen. Die Senioren vom Turngau Zollern-Schalksburg begaben sich kürzlich auf eine Entdeckungstour durch Balingen´s  historische Orte. Der Organisator Heinz Roth durfte unter den Besuchern auch den 2. Vorsitzenden vom Turngau Hohenzollern, Josef Baumgärtner, willkommen heißen. Ein besonderer Willkommensgruß ging an die Kunsthistorikerin Dr. Ingrid Helber, die mit fundiertem Wissen die historischen Stätten ausführlich und interessant zu erklären wusste. Los ging es am ehemaligen Adelssitz des Stadtherrn Grafen von Zollern, beim Zollernschloß. Am Mühlkanal entlang, wo einst die Gerber die Felle gewaschen und das Leder gegerbt haben, ging es hinunter zur Eyach, in das Viertel „Klein Venedig“. Dort konnte man an einem Haus die Markierungen der Hochwasserstände aus dem 19. Jahrhundert sehen. Das nächste Ziel war der „Zwinger“. Hier stehen noch Überreste von der ehemaligen Stadtmauer. Die einstige Stadtmauer verhinderte bei den großen Feuersbrünsten 1724 und 1809 das Übergreifen der Flammen auf die dahinter stehenden Häuser. In der Ölbergstraße waren die ältesten Balinger Bürgerhäuser zu sehen. Über die Neue Straße und die Kameralamtstraße  ging es in die Friedrichstraße zum Marktbrunnen. Dieser aus dem 16. Jahrhundert stammende Brunnen hat mehrmals den Standort gewechselt und steht seit 1996 vor der Stadtkirche. Die darauf  anonym befindliche Ritterfigur, die von den Balingern als „Ulrich“, auch Herzog Ulrich, bezeichnete Figur trägt im Schild das ab 1945 geführte herzoglich-württembergische Wappen. Dann ging es in die Stadtkirche. Diese spätgotische Hallenkirche entstand von 1443 bis 1541 als Ergänzungs – und Erweiterungsbau der im 14. Jahrhundert gebauten Nikolauskapelle. Beeindruckend ist ebenso der markante und weithin erkennbare achteckige, 61m hohe Turm mit der von Philipp-Matthäus Hahn geschaffenen Sonnenuhr. Nach dieser sehr informativen und interessanten Stadtführung bedankte sich Heinz Roth, bei Dr. Ingrid Helbig im Namen des Turngau Zollern-Schalksburg und der Teilnehmer auf das herzlichste. Mit einer Einkehr beim „Paulaner“ fand dieses Treffen der Turngau-Senioren bei einem gemütlichen Beisammensein seinen Ausklang.                          Text und Fotos: Werner Lissy   

Zu den Fotos hier klicken.