Der Gau-Frauentag brachte einen unterhaltsamen Nachmittag

zu den Bildern hier klicken

Etwas für das Auge, etwas für die Geselligkeit und etwas für das sich näher Kennenlernen hat es beim 29. Gau-Frauentag des Turngau Zollern-Schalksburg in der Geislinger Schloßparkhalle gegeben. Zur Freude der Organisatorin, Präsidiumsmitglied Freizeit- und Gesundheitssport, Brigitte Kallenbach, sowie dem ausrichtenden TSV Geislingen kamen zu diesem Frauentreffen rund 370 Frauen, zu denen sich rund 50 Männer gesellten. Für alle hatten die Gymnastikfrauen und weitere TSV-Helferinnen wiederum sehr leckere Kuchen und Torten gebacken, die zusammen mit Kaffee und diversen Getränken einen reißenden Absatz gefunden haben.

Mit ihren Grußworten hat Brigitte Kallenbach, die besonders die rund 130 Mitwirkenden, die in 13 Auftritten ein glanzvolles Programm und einen erlebnisreichen Nachmittag geboten haben, auch ihren besten Dank ausgesprochen.

Der Vorsitzende vom TSV Geislingen, Jürgen Koch, freute sich darüber, dass der TSV zum wiederholten Male Gastgeber des Gau-Frauentages sein dürfe und dass er so viele Frauen, die mittlerweile 70 Prozent in den Turn- und Sportvereinen stellen, begrüßen darf. Ganz herzlicher Dank ging an die Mitglieder vom TSV Geislingen, insbesondere an die Turnabteilung und die Frauengymnastikgruppe, die für den Hallenaufbau, die Dekoration und die vielen Kuchen gesorgt haben.

In diese Freude stimmte Bürgermeister Oliver Schmid mit ein und stellte mit Stolz die „Sportstadt Geislingen“ mit den elf sportreibenden Vereinen vor. Dass für den Schulstandort Geislingen zehn Millionen Euro investiert werden, zeige, dass Geislingen ein Standort an dem man sich wohl fühlen kann, sei. Allen Gästen wünschte er einen vergnügsamen Nachmittag beim Gau-Frauentag.  

Nachdem die GymMeßtics vom TSV Meßstetten unter der Regie von Katharina Bodmer mit der Darbietung „Farbenspiel“ eine bunt gestaltete, mit spektakulären akrobatischen Elementen versehene Show auf die Bühne gezaubert hatten, übernahm die beim Gau-Frauentag als Chef-Quasslerin beliebte Brigitte Leibfritz vom TV Bitz die Moderation. Sie durfte gleich als nächstes die Gymnastikfrauen vom gastgebenden TSV Geislingen ankündigen, die unter der Leitung von Andy Hauser und Juliana Schreiber eine gefühlvolle Tanzgestaltung dargeboten haben. Temperamentvoll traten junge Teenager vom TV Streichen unter der Regie von Ramona Wissmann mit einer Zumbadarbietung auf, wonach der TV Truchtelfingen mit einer Tanzgruppe, in der auch ein Mann mitgewirkt hat, mit einem stilvoll gestalteten Charleston und entsprechenden Kostümen die nostalgischen 20iger Jahre aufleben ließen. Hierfür zeichnete sich Gabriele Bruske verantwortlich. Die Dance Factory vom TSV-Stein bot einen aufwendig kreierten Schautanz als Glückbringer, der von Alexandra Supper, super einstudiert worden ist. Ein bisschen amerikanisches Flair brachte die gemischte Tanzgruppe vom TV Bitz mit dem stilgerechten Line-Dance auf die Bühne, wofür der Vorsitzende Manfred Spiller die Leitung hatte.

Kirchenstill wurde es in der Halle als die Physiotherapeutin Selma Bürmann-Schenk alle Anwesenden mit den Übungen für „Face-Lifting“ zum mitmachen für die Faltenbeseitigung im Gesicht animierte. Bereits nach zehn Minuten waren „Erfolgsmeldungen“ von den Frauen zu vernehmen.

Dass der Sport in allen Lebenslagen ein wichtiger Bestandteil sein kann und therapeutische Wirkungen erzielt, das haben die Mitglieder von der Lebenshilfe ZAW aus Bisingen unter der Anleitung von Christa Donderer mit beeindruckenden Übungen mit dem Reifen bewiesen. In symbolischer Wanderkleidung walkten die Frauen vom TV Schwenningen unter der Regie von Beate Entreß mit rhythmischen Bewegungsabläufen auf der Bühne. Ihnen folgte die Damengymnastikgruppe „Traumtänzer“ vom TSV Ebingen mit dem modernen Tanz „The Rose“, bei dem sie mit silbern glänzendem Konfetti diesen gefühlvoll und mit kreativer Ausdruckskraft bewegten Tanz glänzend unterstrichen haben. Die Regie lag bei Martina Ringle.

Schwungvoll und schweißtreibend bot die Gymnastikgruppe vom TSV Dormettingen unter der Leitung von Inge Weckenmann eine Step Aerobic die hohe Konzentration und Kondition erfordert hatte. Bei dem Beitrag der Frauengruppe vom TV Bitz, die den hüftschwingenden Tanz „Macarena“ unter der Leitung von Stefanie Bantle dargeboten hat, hielt es die Besucherinnen und Besucher nicht mehr auf ihren Plätzen und alles tanzte mit. Den Abschluss dieser hervorragenden, mit viel Fantasie und Ideenreichtum einstudierten Darbietungen gestaltete das Männerballett „Flotte Hosen“  vom TSV Stein unter der Regie von Alexandra Supper. Sie beschäftigten sich in einer Goldmine und freuten sich am Ende über einen großen Fund. Dafür gab es, wie für alle anderen Darbietungen, die den Gau-Frauentag wiederum zu einem schönen, erlebnisreichen und unterhaltsamen Nachmittag werden ließen, brausenden Beifall. Alle Übungsleiterinnen und Übungsleiter haben in Dank und Anerkennung für die einstudierten Darbietungen kleine Blumengebinde bekommen. Mit vielen netten Eindrücken und gewonnen Ideen verabschiedeten sich die Gäste und freuen sich bereits auf das nächste Jahr, wenn am 7. November 2015 vom TSV Steinhofen in die Bisinger Hohenzollernhalle zum 30. Gau-Frauentag des Turngau Zollern-Schalksburg eingeladen wird.