Die Auftritte beim 30. Gau-Frauentag in Bisingen wurden von dem weiblichen Publikum begeisternd aufgenommen

zu den Bildern hier klicken

Die Akteure, die beim 30. Gau-Frauentag des Turngau Zollern-Schalksburg in der Bisinger Hohenzollernhalle aufgetreten sind, ernteten von den rund 350 Besucherinnen brausenden Applaus.

Gastgeber war der TSV Steinhofen, der schon zum vierten Mal unter der Regie seines Vorsitzenden Günter Schwabenthan und der Frauengruppen dieses Events ausgerichtet hat.

Das abwechslungsreiche und attraktive Programm, das von mehreren Gruppen und Einzelakteuren bravourös dargeboten worden ist, wurde von dem Turngau Präsidiumsmitglied Freizeit- und Gesundheitssport, Brigitte Kallenbach, eröffnet. Sie gab einen kurzen Rückblick auf die Gründung des Gau-Frauentags, der vor 30 Jahren auf die Initiative von Heide-Rose Hauser (TSV Ebingen), sowie der anwesenden Marga Papke (TV Bitz) und Ingrid Mehl (TV Hechingen) in Schörzingen ins Leben gerufen worden ist.

Die Zielsetzung war und ist, dass sich die Frauen aus den Turngauvereinen bei verschiedenen Aufführungen näher kennen lernen, eine ausreichende Gelegenheit zur Kommunikation haben, die Gruppenarbeit gefördert und die Motivation zur Gymnastik gesteigert wird.

Die Grüße der Stadt Bisingen und des Bürgermeisters Roman Waizenegger übermittelte die Bürgermeisterstellvertreterin Gisela Birr, die allen ein herzliches Willkommen in „der guten Stube von Bisingen“ entboten hat. Sie durfte unter den vielen weiblichen Gästen, unter denen sich nur wenige Männer befanden auch die SPD Landtagskandidatin Angela Godawa, die enge persönliche Beziehungen zu Bisingen hat, willkommen heißen.  Den Grußworten schloss sich der Vorstand Organisation Günter Schwabenthan vom gastgebenden TSV Steinhofen an und meinte, dass ohne Gymnastik und Fitnesstraining kein Rädchen im Ringelrum gehen würde.

Seit 19 Jahren ist Brigitte Leibfritz vom TV Bitz die Moderatorin des Gau-Frauentags, den sie auch heuer wieder souverän, keck und original schwäbisch kommentiert hat.

Den ersten Auftritt des mit tollen und atemberaubenden Darbietungen erfüllten Nachmittags hatte die Jazz-Tanzgruppe vom TSV Steinhofen mit dem alpenländischen Tanz „die Alm ruft“. Bei diesem schwungvollen Auftakt ging das weibliche Publikum gleich gut mit und gab die Zündung zu ein paar unterhaltsamen Stunden in der Hohenzollernhalle. Die Frauengruppe der Dance-Factory vom TSV Stein entführte mit der Darbietung „Schiff ahoi“ die Besucher an die Küste und vermittelte ein Seemannsflair. Wieder in die Gymnastikszene zurück führend boten die Gymnastikdamen vom TV Schwenningen gekonnte Übungen mit dem Ball und Seil.

Mit einem zauberhaften, artistischen und mitreißenden Auftritt im Hinblick auf die bald beginnende Fasnetskampagne zogen drei Gardemädchen vom TV Truchtelfingen die staunenden Besucherinnen in ihren Bann.  

Dann wurde das Publikum von Silvia Jürgens, der Faszien-Trainerin vom TSV Bisingen, in die Welt des Faszien-Trainings eingeführt. Da machten alle freudig mit und haben dabei erfahren was die Faszien-Methode kann, wie sie wirkt und wem sie hilft. Die Faszien sind die Bindegewebshüllen von unseren Muskeln, sie sind ein Sinnesorgan, formen unseren Körper, sie verbinden und lassen sich manipulieren. Alle machten mit und bekamen mit den speziellen Übungen gleich am eigenen Körper die Wirkung zu spüren und bekamen als Leitsatz „wer sich nicht bewegt, verklebt“, auf den Weg mitgegeben.

Nach so viel Bewegung lenkte die Konzentration und Aufmerksam wieder zum Geschehen auf der Bühne, wo die Frauengruppe vom TV Onstmettingen in mittelalterlicher Kleidung einen Tanz aus jener Zeit dargeboten hat und dafür ebenfalls brausenden Applaus erntete. Vom TSV Ebingen schwebten anschließend die „Traumtänzerinnen“ in anmutigen choreografisch ausgereiften Tanzschritten und leichten Hebefiguren über die Bühne. Flott stiegen die Gymnastinnen vom TSV Steinhofen über die Steppbretter und boten dabei eine hohe Kondition erfordernde Steppgymnastik. Den mit großem Beifall und die Entzückung der akrobatischen Einlagen durch laute „uiii-Rufe“ untermalten Abschluss bot die Männergruppe „Flotte Hosen“ vom TSV Stein mit ihrer faszinierenden Show „Süße Träume“, für die es noch eine kleine Zugabe gegeben hatte.

Brigitte Leibfritz und Brigitte Kallenbach bedankten sich bei allen Akteuren für die wunderbaren Darbietungen, haben zum nächsten Gau-Frauentag 2016 nach Winterlingen eingeladen und überreichten den Übungsleiterinnen und Trainerinnen der aufgetretenen Gruppen herrliche Blumensträuße.